Der Senf der Woche - 13.01.2005

- von Sokrates, Stop1984 -

Es gibt Tage, die gibt es gar nicht. Da wir ein Flugzeug von den Amerikanern nach London zurückgeschickt, weil vielleicht ein Terrorist an Bord war. Wie unauffällig. Wenn da wirklich ein Terrorist in der Maschine sitzt, weiss er spätestens jetzt, dass er enttarnt wurde. Ok, soll er den Tower kaputt machen statt des Empire State Buildings. Man ist eben streng. Sehr streng. Und deshalb warnt die US-Army auch alle Hacker, ja keine Computerspiele zu cheaten, sonst setzt es etwas. DeLuca räumt ein, dass man derzeit die Hacker und Cheater auf den offiziellen Servern nicht unter Kontrolle habe. Er betont jedoch, dass die US-Armee, wenn sie erst einmal geweckt worden sei, ihre Gegner bedingungslos verfolge. Dabei weist DeLuca auf die Japaner im Zweiten Weltkrieg hin, die eine "wichtige Lektion" gelernt hätten. Hacker und Cheater sollten damit rechnen, dass ihre Vergehen alle registriert würden und bald Geheimdienst und FBI auf ihren Fersen seien. Man hat sonst wohl nichts zu tun. Oder rechnen die USA insgeheim mit einem Daten-Pearl-Harbor? Verdenken kann man es ihnen nicht, so leichtfertig sie sich eben nicht absichern. So ist das halt. Daher bekämpft man zuerst die Schummler. Und gegen der Terror hilft ein Beamter in Brüssel. Und natürlich einheitliche Pässe. Die sind ganz wichtig. Und schon gibt es keine Terroristen mehr. Wer das bezahlen soll, ist da erstmal egal. Dabei sind sich die Amis nicht mal einig, wer in ihrem Laden was zu sagen hat.

An der Technikfront sieht es ähnlich wirr aus. Neben den neuen Pässen sind es Errungenschaften wie DRM und RFID, die wieder und wieder Bauchschmerzen bereiten. Wenn sie funktionieren, wie sie sollen, ist es schon schlimm genug, aber wenn Fehler im System stecken? Dann passieren Pannen wie bei GMail oder GMX. Ob das mit den neuen Überwachungsschnittstellen zu tun hat? Immerhin kann man jetzt auch seine Emailverschlüsselung outsourcen. So nennt man das doch, oder? Kennen die kein GPG? Das ist frei.

Nach der Gesundheitskarte (Fiasko folgt) wird bereits am nächsten GAU gearbeitet: an der Jobcard. Oder direkt all inclusive? Man darf lachen, auch wenn es traurig ist. Bei Patenten auf Hashwerte bleibt allerdings selbst mir das Lachen im Halse stecken. Bevor ich mich daran verschlucke, gibt es schnell ein juristisches Ende eines Wannabes. Und weil ich gute Laune habe: wenn Mails in die AmiZone nicht klappen, dann Ruf doch mal an!

sokrates


>> zum nächsten 'Senf der Woche'

<< zurück zur Hauptseite der Redaktion

Zur Startseite