Die OBU und die Frauenquote

"Bielefeld." Manni Stumble sprach es aus wie etwas, was ihm zutiefst zuwider war. "Warum ausgerechnet Bielefeld? Das liegt nicht einmal im Osten."
Platindämon und Haxxxor schwiegen. Dass Ro773 in Bielefeld wohnte, war immerhin nicht ihre Schuld.
Stumble schaltete seine "Ossimania"-CD ein und ein "Tief im Osten" erklang. Haxxxor zuckte zusammen.
"Meine Lieblings-CD." sagte Stumble und grinste verklärt. "Extra für uns Ostler gemacht - mit Sachen wie" er schnappte sich das Booklet und las vor. "We will ost you, The East is high und einer sächsischen Version von "Je t´aime"... toll, was? Und jetzt kommt es." Er drückte auf die Hupe und ein "Eastcoast" erklang.
"Eastcoast?" fragte Trautnichte und presste entnervt die Lippen zusammen als Haxxxor seine Hand vor die Kamera hielt und etwas von informationeller Selbstbestimmung brabbelte.
"Na, in den USA sind die Rapper auch stolz auf East- oder Westcoast."
"Wir sind aber keine Rapper." wandte Hübschbohm ein.
"Es geht ums Prinzip." Stumble seufzte. "Also Bielefeld."
"Da wohnen diese paranoiden Leute..." murmelte Trautnichte. "Die sind gegen Videoprojekte."
"Ich weiß..." Hübschbohm tätschelte ihn. "Ich finde es auch schrecklich, aber immerhin hat uns der Kanzler persönlich gebeten, den beiden hier zu helfen."
Platindämon und Haxxxor hatten es sich neben Hübschbohm auf der Rückbank des Ossimobils bequem gemacht, sofern man davon sprechen konnte. Die Posträder hatte Stumble selbst auf dem Dachgepäckträger verstaut und so waren sie nun zu fünft auf dem Weg nach Bielefeld um Ro773 zu finden bevor Henry Chestnut ihn fand.

"Was ist jetzt?" Trautnichte wäre fast gegen die Windschutzscheibe geprallt als das Ossimobil plötzlich anhielt.
"Ich weiß nicht." Manni kontrollierte das wild flackernde Display der OBU. Rein technisch schien alles in Ordnung zu sein.
"Deine blöde Frickelsoftware ist aber auch das Hinterletzte.", fauchte Hübschbohm. "Von Anfang an nur Pannen."
"Das Problem ist, dass man mich hier höchst unsensibel behandelt.", mischte sich die OBU mit leiser Stimme ein. "Ich bin nun wirklich nicht überempfindlich, aber wenn man sich immer nur über mich lustig macht, dann deprimiert mich das als Frau."
"Seit wann bist Du eine Frau?" fragte Manni irritiert.
"Du hast mich politisch korrekt programmiert." erinnerte ihn die OBU. "Dazu gehört auch eine Frauenquote und dergleichen. In diesem Wagen sind nunmehr fünf Männer, alle europäischer Abstammung und nicht behindert, keiner von ihnen ist homosexuell und alle sind einer Religion angehörig. Somit bin ich zur Zeit eine nichteuropäische, behinderte, lesbische, konfessionslose Frau. Und als diese mit Respekt zu behandeln."
Trautnichte ließ die Kamera sinken.
"In dem Forum reden sie schon wieder schlecht über mich.", fuhr die OBU fort. "Das deprimiert so sehr. Ich funktioniere eindeutig besser als andere technische Großprojekte und insofern habe ich ein Anrecht auf ein paar lobende Worte."
Manni griff nach dem Telefon und versuchte, Eider-Dauss, den Forumbeauftragten, zu erreichen, damit dieser ein paar lobende Kommentare im Forum über die OBU schrieb. Vorher würden sie wohl nicht weiterfahren können.
"Wofür steht eigentlich AFI?", fragte Platindämon neugierig.
"Das ist die sich selbsttätig entwickelnde Intelligenz der OBU."
Manni stieg aus und machte Dehnübungen. Platindämon gesellte sich zu ihm. "Und wofür steht AFI?"
"Für Arti Fischel Intelligenz." Manni lächelte. Er wusste, was Platindämon jetzt sagen würde.
"Schreibt man das nicht "artificial"?"
Manni schüttelte den Kopf. "Ich hab das aus einem höchst kompetenten Forum entnommen, dass es Artie Fischel heißt."
Platindämon schwante Übles. "Und OBU?" fragte er. "On Board Unit, oder?"
Manni beugte sich zu ihm. "Das sagen viele, ja. Aber in Wirklichkeit." Er senkte die Stimme. "Das darf sie aber nicht hören, die kleine OBU. In Wirklichkeit steht das für "ohnehin bloß Unsinn". Das dachte ich nämlich, als ich sie programmierte."
Aus dem Ossimobil hörte man laute Stimmen. Haxxxor versuchte gerade, mit der OBU über das Rauchverbot zu diskutieren.

>> Endlich! Ein SEK-Einsatz


<< zurück zu Henrys Inhalt

Zur Startseite